Alle Veranstaltungen

Kurswechsel 1,5°C - Globaler Klimawandel und Klimapolitik

Die Erforschung des Einflusses des menschlichen Tuns auf das Klimasystem hat eine rund 120 Jahre lange Geschichte. Ende der 1970er Jahre haben Klimaforscher dann erste klare Warnungen ausgesprochen, die sich in ihren Grundaussagen bewahrheitet haben. In der Zwischenzeit ist der Klimawandel Realität geworden. 2015 haben die Regierungen der Staatengemeinschaft in Paris beschlossen, die Erwärmung auf maximal 2°C über dem vorindustriellen Wert zu begrenzen, möglichst 1,5°C nicht zu überschreiten. Um in weiterer Folge Umsetzungsstrategien zu entwerfen und festzulegen, wurde der Weltklimarat (IPCC) beauftragt, zu untersuchen, wie unterschiedlich die zwei Klimaziele sind, wie sehr sich die jeweiligen Auswirkungen von den heutigen Verhältnissen unterscheiden, und wie die Ziele erreichbar sind. Der 1.5°C Sonderbericht ist im Oktober 2018 erschienen, zwei weitere Sonderberichte des IPCC im Sommer 2019. Das Referat versucht, das Spannungsfeld zwischen wissenschaftlicher Erkenntnis und politischer Realität verständlich zu machen und Wege zum Handeln aufzuzeigen.
Referent: Prof. Dr. Georg Kaser

Ort: Lana, kultur.lana, Hofmannplatz 2, Bibliothek
Datum: 29.04.2020
Uhrzeit: 20:00 - 22:00 Uhr
Veranstalter: Volkshochschule Südtirol, Kontaktperson Katrin Roner, Tel. 0471-061444
Kosten: kostenlos
Website: http://www.vhs.it
E-Mail: info@volkshochschule.it

 Sitemap