Aktionstage Politische Bildung

Was sind die Aktionstage für politische Bildung?
Sie wollen politische Bildungsarbeit sichtbar machen und möglichst viele AkteurInnen zur Mitarbeit im politischen Bildungsbereich motivieren.
In Südtirol finden die Aktionstage seit 2008 statt. Dabei werden die verschiedenen Organisationen, Bildungseinrichtungen und -Veranstalter aufgerufen, im Aktionszeitraum eine Veranstaltung zu organisieren. Durch den gebündelten und gemeinsam beworbenen Auftritt wird der politischen Bildungsarbeit mehr Sichtbarkeit gegeben.
Jedes Jahr wird ein besonderes Thema in den Mittelpunkt gestellt.

Wann finden die Aktionstage statt?
Die Aktionstage finden in Südtirol jährlich vom 2. bis 9. Mai statt.

Warum Aktionstage?
Leitgedanke der Aktionstage ist das Motto des Europarates "Education for Democratic Citizenship": Demokratie und Menschenrechte, Beteiligung und aktive Bürgerschaft sollen gefördert werden. Durch den gebündelten Auftritt in einem begrenzten Zeitraum soll die die besondere Bedeutung politischer Bildung in demokratischen Gesellschaften.

Zielgruppe
Politikinteressierte, Bildungseinrichtungen, Institutionen, Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger.

Veranstalter und Initiatoren
An den Aktionstagen beteiligen sich die verschiedenen Weiterbildungsorganisationen Südtirols, die Bildungsausschüsse, Schulen sowie verschiedene Vereine.

Anmeldung
Die Aktionen können über ein Onlineformular auf unserer Homepage eingetragen, bzw. per Mail eingereicht werden.
Sie werden dann in einem gemeinsamen Veranstaltungskalender sowie online veröffentlicht und beworben.

Aktionstage 2013

MEDIEN.MACHT.MEINUNG.

Logo Aktionstage 2013

Auch im Jahr 2013 finden die Aktionstage Politische Bildung im Zeitraum zwischen dem Welttag des Buches am 23. April und dem Europatag am 9. Mai statt. Als Schwerpunktthema haben wir heuer Medien, Macht und Meinung gewählt.

Unsere Überlegungen hierzu:

In Demokratien hängt Macht wesentlich damit zusammen, welche Meinung sich die Menschen zu dem bilden, was auf der politischen Ebene gesagt und getan wird.

Wenn aber Meinung „Macht macht“, welche Rolle spielen dann die Medien bei Meinungsbildung und Machtkonsens?

Wie wird Meinung überhaupt „gebildet“ und wie leicht kann mit dem Informationsbedürfnis der Menschen gespielt werden?

Missbrauchen Medien das Unwissen der Menschen oder begegnen sie ihm nur?

Und: Was verändert sich mit Macht und Meinung, wenn sich die Medien selbst verändern, wie derzeit mit Facebook, Twitter etc. der Fall ist?

Diese Fragen liegen der Wahl des Themas 2013 für die „Aktionstage Politische Bildung“ zugrunde, viele andere ließen sich noch stellen - und vielleicht auch beantworten oder zumindest diskutieren. Die Aktionstage könnten dazu ein guter Anlass sein!

Lassen auch Sie sich dazu inspirieren, eine Initiative für die Aktionstage ins Leben zu rufen? Wenn ja, bitten wir um Anmeldung innerhalb 28. Februar 2013.
Falls Sie weitere Infos oder Hilfe & Rat bei der Umsetzung brauchen, so wenden Sie sich bitte an brigitte.foppa@provinz.bz.it, christine.spoegler@provinz.bz.it (Tel. 0471 413397-95) oder, für schulische Belange, an walter.pichler@schule.suedtirol.it (Tel. 0471 417233).

Downloads

Andere Pressemitteilungen dieser Kategorie

 Sitemap