Das Projekt

Politische Bildung will das Verständnis für Demokratie und Teilhabe, Partizipation und Menschenrechte in der Bevölkerung stärken.
Das Funktionieren einer Gemeinschaft aufgrund demokratischer Prinzipien hängt von der Mitarbeit aller ab. Demokratie muss immer wieder neu erlernt und erarbeitet werden.
Über Bildung kann jeder und jede seine Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern und sich einbringen.

Um die politische Bildung und ihre Bedeutung immer wieder in das Blickfeld zur rücken, werden seit 2008 die "Aktionstage politische Bildung" durchgeführt. Ursprünglich vom 23. April (Tag des Buches) bis zum 9. Mai (Europatag), wurde die Aktionswoche in Südtirol seit 2019 auf eine Woche verkürzt und findet seither vom 2. bis 9. Mai jeden Jahres statt.

Das Amt für Weiterbildung der Abteilung deutsche Kultur, das die Aktionstage in Kooperation mit dem Bereich Innovation und Beratung des deutschen Bildungsressorts koordiniert, ruft dabei Verine, Verbände, Organisationen, Schulen aber auch Privatpersonen dazu auf, in diesem Zeitraum Veranstaltungen zu organisieren. Die Veranstaltungen werden auf diese Homepage veröffentlicht und in einem gemeinsamen Veranstaltungskalender beworben. Jedes Jahr wird zudem ein "Aktionsheft" veröffentlicht, das Berichte zu den verschiedenen Veranstaltungen sammelt.

Die Aktionstage gibt es auch in Österreich und im deutschen Teil Belgiens. In Deutschland wurden sie bis 2016 von der Bundeszentrale für politische Bildung umgesetzt, deren Homepage weiterhin interessante News zu politischer Bildung sammelt.

 Sitemap