Interessantes und Neues

23. September: Reparatur-Café zum Tag der Bildungsausschüsse

"Klimaschutz konkret" ist das Leitmotiv des diesjährigen Tages der Bildungsausschüsse: So wird am 23. September ein mehrtägiges Reparatur-Café in Bozen eröffnet.

In Repair-Cafés kann man Menschen treffen, Altes reparieren und gleichzeitig Neues Lernen.

Am kommenden 23. September stehen Südtirols 136 Bildungsausschüsse im Scheinwerferlicht. An diesem Tag wird auf Initiative des Landesamtes für Weiterbildung der jährliche Tag der Bildungsausschüsse begangen, der heuer - ganz im Sinne des Nachhaltigkeitspakts der Landesregierung - im Zeichen von Klimaschutz und Nachhaltigkeit steht.

Mit einem mehrtägigen Reparatur-Café im Bozner Zentrum zeigt das Amt für Weiterbildung in Zusammenarbeit mit den Südtiroler Repair-Cafés konkrete Handlungsmöglichkeiten zum Klimaschutz auf. Die Aktion ist Teil des Projekts Politische Bildung, musste coronabedingt verschoben werden und wird nun zum Tag der Bildungsausschüsse gestartet mit dem Ziel, auf die vielfältigen Initiativen und Angebote der Bildungsausschüsse im ganzen Land aufmerksam zu machen.

In den Repair-Cafés, von denen es in Südtirol mittlerweile rund ein Dutzend gibt, helfen Fachleute ehrenamtlich und kostenlos dabei, kaputte Gegenstände neu zu beleben.

Die offene Reparaturwerstätte wird am Tag der Bildungsausschüsse

am Mittwoch, 23. September 2020
um 14 Uhr
am Universitätsplatz
in Bozen


eröffnet und ist in der Folge an drei aufeinanderfolgenden Nachmittagen bis zum 25. September von 14 bis 17 Uhr zugänglich. Auf dem Universitätsplatz in Bozen können Interessierte nicht nur ihre Gebrauchsgegenstände reparieren, sondern erhalten auch Informationen über die verschiedenen Reparatur-Cafés im ganzen Land und auch darüber, wie sie selbst in ihrer Stadt oder ihrem Dorf ein Repair-Café errichten könnten.

Reparatur-Cafés

Das erste Repair-Café in Südtirol wurde vom Ost-West-Club in Meran eingerichtet. Mittlerweile sind weitere dazugekommen: im Pustertal, im Passeier, in Eppan oder Kaltern. Sehr aktiv ist auch die Organsiation für eine Solidarische Welt OEW in Brixen, die neben der Trägerschaft des monatlichen Repair-Cafés in Brixen nun auch jene von Bozen innehat und als Anlauf- und Beratungsstelle fungiert.

Bildung im Dorf

Wissen weitergeben, Initiativen vor Ort umsetzen und unterstützen, das ist die Aufgabe der Bildungsausschüsse, die vor fast vierzig Jahren per Landesgesetzt eingerichtet wurden. Je nach Situation vor Ort nehmen die Bildungsausschüsse ehrenamtlich eine koordinierende Aufgabe für die verschiedenen Vereine wahr, unterstützen Bildungsinitiativen oder organisieren selbständig Projekte und Veranstaltungen, gerade auch Reparaturcafés im Sinne einer nachhaltigen Bildung. Finanziert werden sie vom Amt für Weiterbildung und von den Gemeinden, unterstützt werden sie von acht Bezirksservicestellen.

Informationen zu dieser und den verschiedenen weiteren Veranstaltungen und Initiativen sind auf der Webseite des Landes www.provinz.bz.it/politische-Bildung und auf www.facebook/aktionstagebz veröffentlicht.

ac

Downloads

Andere Pressemitteilungen dieser Kategorie

 Sitemap