Interessantes und Neues

18. Dezember: Tag der Migranten

Menschen mit Migrationshintergrund, die in Südtirol leben und arbeiten, ein Gesicht geben: Das möchte das Projekt „Kooperation und Resonanz“ der Koordinierungsstelle für Integration des Landes, das am heutigen internationalen Tag der Migranten veröffentlicht wird.

"Die Herzlichkeit, mit der wir empfangen wurden und die Eindrücke und Erfahrungen, prägen unsere Sicht auf Migration sicher nachhaltig" sagen die SchülerInnen des Kunstgymnasium Meran, Fachrichtung Grafik, die sich am Projekt bet

Die Koordinierungsstelle für Integration des Landes hat in Zusammenarbeit mit Landesämtern, Schulen und Vereinen das Projekt "Kooperation und Resonanz" ausgearbeitet. Es zielt darauf ab, Menschen mit einer Migrationsgeschichte, die tagtäglich ihren Beitrag in wesentlichen Berufen leisten, ein Gesicht zu geben. Dazu sind Schülerinnen und Schüler einiger Oberschulen in Bozen, Meran und St. Ulrich in Gröden durch beteiligte Vereine mit Migrantinnen und Migranten in Kontakt getreten und haben deren tägliche Arbeit fotografisch festgehalten. Die Fotodokumentationen, die im Rahmen des Projekts entstanden sind, ist ab heute auf der Webseite der Koordinierungsstelle für Integration zu sehen. Gemeinsam mit dem Amt für Film & Medien ist auch ein Video entstanden, das auf den Infoscreens von Landhäusern, Schulen und Vereinen anlässlich des Internationalen Tages der Migranten ausgestrahlt wird wird. 2021 wird das Projekt als Wanderausstellung fortgesetzt.
 
18. Dezember: Hintergrund
 
Der 18. Dezember wurde erstmals im Jahr 2000 von den Vereinten Nationen als Internationaler Tag der Migranten ausgerufen. An dem Tag wurde die Internationale Konvention zum Schutz der Rechte von Wanderarbeitnehmern und ihren Familienangehörigen genehmigt. Das Übereinkommen erkennt die besondere Situation der Verletzlichkeit von Wanderarbeitnehmern und Wanderarbeitnehmerinnen an und fordert menschenwürdige und legitime Arbeits- und Lebensbedingungen.

Weiterführende Informationen

Laut World Migration Report 2020 der Internationalen Mitgrationsorganisation (Interantional Organisation of Migartion IOM), gibt es derzeit weltweit derzeit 272 Millionen Migranten, das heißt Menschen, die nicht in dem Land leben, in dem sie geboren wurden. Das sind ungefäht 3,5% der Weltbevölkerung.

Aktuelle Informationen darüber, wer die Menschen sind, die nach Südtirol kommen und wie ihre Integration in Schule, Arbeitswelt und Politik funktionert bietet der „Migrationsreport Südtirol 2020" der Eurac Research.

Der Report ist mit andern Publiktionen auch auf der Webseite der Koordinierungsstelle für Integration abrufbar. Sie sammelt Daten und Fakten zur Migration, sie bietet Information und Beratung, fördert die Netzwerkarbeit und fördert Projekte und Aktionen zur Sensibilisierung und Inklusion.

Ein Erklärfilm der Bundeszentrale für politische Bildung zeigt kompakt die wichtigsten Zahlen zur weltweiten Migration aus dem Angebot "Zahlen und Fakten: Globalisierung und Migration"

ac

Andere Pressemitteilungen dieser Kategorie

 Sitemap